Start
Aktuelles
Strecken
Werkbahnen
Feldbahnen
Museen
Sonstiges
Links
Literatur
Polen
Impressum
Seite durchsuchen
 

Strecken

Demmin - Schmarsow - Altentreptow

Demminer Kleinbahnen Ost

Das Empfangsgebäude des Kleinbahnhofes Demmin zeigte sich im Jahre 1999 noch als Ruine. Allerdings konnte man damals noch die Originalanschriften aus der Kleinbahnzeit bewundern.
(Foto: 9/99)

Gut zwei Jahre später ist das Haus renoviert und bewohnt. Die Anschriften wurden wegsaniert.
(Foto: 1/02)
Die Straßenseite des Empfangsgebäudes.
(Foto: 9/99)

Mittlerweile bereits historisch sind diese Anschriften - unter "Demmin" ist auch "Kleinbahnhof Demmin" erkennbar. Darunter waren die Entferungen nach Jarmen und Treptow angeschrieben.
(Foto: 9/99)

Blick Richtung Süden auf das frühere Gelände des Kleinbahnhofes. Das Regelspurgleis verlief bis vor einige Jahre noch zum Hafen.
(Foto: 1/02)
In Demmin hatten die Kleinbahnen einen größeren Lokschuppen.
(Foto: 1/02)

Beide Strecken der Demminer Kleinbahnen verließend den Bahnhof Demmin in Richtung Süden. Dieser heutige Zufahrtsweg des Wasserwerkes könnte die alte Trasse der Schmalspurbahn in Richtung Schmarsow sein. Die Trasse in Richtung Metschow verläuft einige Meter weiter rechts.
(Foto: 1/02)
Hinter Demmin verliefen Schmalspurbahn und die regelspurige Anschlußbahn zum Militärflugplatz Tutow auf mehreren Kilometern nebeneinander. Hier sieht man bei Siebeneichen die Regelspurtrasse, die Schmalspurbahn verlief etwa in Höhe der Bäume.
(Foto: 1/02)

Haltepunkt Eugenienberg, Blick Richtung Demmin. Die Schmalspurtrasse verlief unmittelbar rechts neben der Regelspur. Im Gebüsch findet man noch die Fundamentreste der Wellblechbude.
(Foto: 1/02)
Siedenbrünzow, Blick Richtung Demmin. Das Gleis verlief links neben der Straße, der Haltepunkt war auf dem freien Platz.
(Foto: 1/02)

In Schmarsow verzweigte sich die Strecke von Demmin in die Richtungen Jarmen und Altentreptow. Nach 1945 war hier der Endpunkt der wieder aufgebauten 600-mm-Strecke von Jarmen. Blick Richtung Altentreptow/Jarmen.
(Foto: 1/02)

In Alt Tellin findet man heute am Standort des ehemaligen Haltepunktes diese Garage. Eventuell handelt es sich hierbei um die ehemlaige Wartehalle. Leider ist mir nicht bekannt, ob die Demminer Kleinbahnen ihre Wellblechbuden gegen Betonhäuschen austauschte. Blick Richtung Demmin.
(Foto: 1/02)
Hinter Pritzenow findet man noch diesen Damm inmitten einer wunderschönen Umgebung. Blick Richtung Altentreptow.
(Foto: 1/02)

Mitten auf dem früheren Bahnhofsgelände von Bartow entstand das linke Bild. Hinten rechts sieht man das Gebäude der früheren Molkerei. Als Vergleich bietet sich ein altes Foto im "Archiv deutscher Klein- und Privatbahnen / Schmalspurbahnen in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg" auf Seite 97 an. Blick Richtung Altentreptow.
Rechts ist noch einmal die Molkerei zu sehen, diesmal von der anderen Seite.
(Fotos: 1/02)

Nach der Umfahrung des Dorfes Breest kommt die Kleinbahn wieder an die Straße heran. Blick Richtung Demmin.
(Foto: 1/02)
In Kölln (Pom) befand sich ebenfalls eine Molkerei. Die Bahnstrecke bog rechts scharf ab, um von der Straße weg am Dorf vorbeizuführen. Blick Richtung Demmin.
(Foto: 1/02)

Zwischen Wodarg und Siedenbollentin verläuft unmittelbar neben der alten Trasse ein Feldweg. Blick Richtung Altentreptow.
(Foto: 1/02)
Streckenverlauf vor Grischow (Kr Demmin). Blick Richtung Altentreptow.
(Foto: 1/02)

Noch einmal Siedenbollentin. Hier befand sich früher ein Kloster, das zu den größten Kunden der Kleinbahn gehörte. Heute findet man beim ehemaligen Bahnhof nur noch eine Werbung der LPG(P) Grischow. Blick Richtung Altentreptow.
(Foto: 1/02)

Kurz vor Überquerung der Tollense befand sich noch ein Haltepunkt mit einer Wasserentnahmestelle. Hier zweigte ein etwa 500 m langer Anschluß zu einer Ziegelei ab. Links sieht man die Trasse der Anschlußbahn, rechts die Einfahrt in die Ziegelei.
(Foto: 1/02)

Kurz vor Altentreptow wurde die Tollenseniederung auf einer 220 m langen Brücke überquert. Diese war die längste Kleinbahnbrücke Pommerns. An beiden Seiten sind noch die Dämme der Kleinbahn zu sehen: links Richtung Altentreptow, rechts Richtung Demmin.
(Foto: 1/02)

Links noch ein Blick vom Kleinbahndamm auf die Tollenseniederung in Richtung Altentreptow.
(Foto: 1/02)
Reste von Stützpfeilern der Brücke.
(Foto: 1/02)
Hier fanden sich auch noch einige Schienenreste, die der Besatzungsmacht seinerzeit offenbar unterschlagen wurden.
(Foto: 1/02)

Diese Brücke über einen kleinen Bach in Stadtgebiet von Altentreptow ist zusammengestürzt.
(Foto: 1/02)
Die Straße nach Demmin wurde auf einer hohen Brücke überquert. Ihre Pfeiler dienten noch einige Jahre zum Tragen einer Fernwärmeleitung. Im Hintergrund ist die Brücke der Hauptbahn Neubrandenburg - Stralsund zu sehen.
(Foto: 1/02)

Das Empfangsgebäude der Kleinbahn in Altentreptow. Es wurde, wie die Bauart verrät, erst nach der Einführung der später gebauten DKBW errichtet. Für die Kleinbahn war dies ein Kopfbahnhof. Beide Strecken nach Demmin verließen den Bahnhof in Blickrichtung.
(Foto: 1/02)

Ein Blick in die andere Richtung. Das Gebäude links könnte einmal ein Lokschuppen gewesen sein. Rechts ist das Empfangsgebäude der Staatsbahn zu sehen.
(Foto: 1/02)

[ Zurück zur letzten Seite | Startseite ]